Veranstaltungen 2021

11. Mai 2021

ARCHEODANUBE-Konferenz “Interaction between heritage, dynamic urban centres and tourism”

Das Projekt ARCHEODANUBE  hilft kleinen/mittleren Städten in den Donauregionen die Effektivität des Managements von Kulturerbestätten zu verbessern. Der Schwerpunkt liegt auf  archäologischen Parks als innovative Werkzeuge in Städten.  Erreicht werden sollen die Erhaltung und nachhaltige Nutzung des archäologischen Erbes mit Synergien für die Entwicklung des Archäotourismus.

Auf der Konferenz wurde das Verständnis von Denkmalpflege als integriertem Konzept zwischen archäologischem Erbe/Stadtentwicklung und Kulturtourismus thematisiert. Kultur und Arbeit als Partner von ARCHEODANUBE brachte sich besonders aus dem Blickwinkel des Kulturtourismus ein.

In zwei verschiedenen Dialog-Panels mit Expert*innen aus den Bereichen Kulturerbe, Tourismus und Stadtplanung wurden  Antworten und Vorschläge gesucht, die mit den Fragen der Effektivität des Managements von Kulturerbestätten verbunden sind.

 

12. April 2021

RURITAGE Webinar ‘Rural tourism and marketing’

Das europäische Projekt RURITAGE – Heritage for Rural Regeneration, veranstaltete ein Webinar zum Austausch von Wissen und Guten Praktiken zwischen EU-Projekten, die an verschiedenen Aspekten der ländlichen Entwicklung arbeiten, um die RURITAGE-Partnerschaft bei der Umsetzung ihrer Aktionspläne zur ländlichen Erneuerung zu unterstützen. Das Projekt SmartCultour stellte Instrumente vor, die zur Identifizierung von Bedürfnissen und guten Praktiken bei der Entwicklung eines nachhaltigen Kulturtourismus auf lokaler Ebene eingesetzt werden. Kultur und Arbeit Geschäftsführerin Dr. Karin Drda-Kühn  stellte die Ergebnisse des von Kultur und Arbeit e.V. 2015-2018 koordinierten EUROPETOUR-Projekt vor und verwies auf die Dringlichkeit der interdisziplinären Zusammenarbeit und die Bedeutung der Valorisierung von geistigen Eigentumsrechten. Das SPOT-Projekt veranschaulichte die laufende Zusammenarbeit mit der regionalen DMO, der lokalen DMO und dem lokalen Tourismus-Observatorium (LMR).  IMPACTOUR zeigte auf, wie Kulturtourismus zu einer nachhaltigen wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung führt. Alle Projekte thematisierten Politiken, Governance- und Geschäftsmodelle, die zur Förderung des Kulturtourismus eingesetzt werden können, sowie Instrumente zur Bewertung der Wirkungen des Kulturtourismus.

8. April 2021

Online Workshop des Vereins Schlösser und Gärten Deutschland e.V.

Anlässlich eines online-Workshops des Vereins Schlösser und Gärten Deutschland e.V. zum Thema “Förderungen für das Kulturerbe” sprach Kultur und Arbeit Geschäftsführerin Dr. Karin Drda-Kühn zum Thema “Förderprojekte der EU für das kulturelle Erbe – aus der Praxis für die Praxis”.

09. Februar 2021

“YOUR LOCAL GUIDE
Be the Ambassador of your local cultural heritage
Digital Marketing for Tourism Destinations”

Zu einer online – Konferenz mit obigem Titel lud “Bucovina Tourism Association”, die Tourismusorganisation der rumänischen Region Bukovina.  Darin ging es um Ansätze, wie Bürger*innen zu Botschafter*innen ihres lokalen Kulturerbes werden können. Geschäftsführerin Dr. Karin Drda-Kühn ging in ihrem Vortrag auf “The main challenges of preserving and promoting cultural heritage in Germany” ein.

25. – 26. Januar 2021

“Workshop on complementary funding for cultural heritage”

Die Abteilung “Culture and Creativity – Cultural Policy” der Europäischen Kommission – Generaldirektion Bildung, Jugend, Sport und Kultur veranstaltete einen online Expert*innen-Workshop für Repräsentant*innen europäischer Kulturerbe-Einrichtungen, in dem komplementäre Förderungen für das europäische Kulturerbe erfasst und diskutiert wurden. Kultur und Arbeit – Geschäftsführerin Dr. Karin Drda-Kühn hielt auf Einladung der Europäischen Kommission den Einführungsvortrag.

Der Workshop wurde gestreamt, eine Dokumentation ist in Vorbereitung.