2022 – 2025 STARLIGHT

STARLIGHT – Skills for Tourism and Recognition of the Importance of Dark Skies

STARLIGHT – Touristische Kompetenzen und Anerkennung der Bedeutung des dunklen Himmels

Obwohl Europa nach wie vor das Reiseziel Nr. 1 in der Welt ist, sieht sich der europäische Tourismus mit vielen Herausforderungen konfrontiert, angefangen bei der Notwendigkeit zu ständigen Innovationen bis hin zur kontinuierlichen Qualitätsverbesserung. Der Sektor muss sich zudem schnell an die digitale Revolution anpassen und neue attraktive Produkte entwickeln, die für die lokalen Gemeinschaften und die Umwelt nachhaltig sind. Das bedeutet, dass neue Fähigkeiten, Kompetenzen und Kenntnisse erforderlich sein werden, sowohl für junge Fachkräfte als auch für erfahrene Akteure. Arbeitgeberinnen im Tourismusbereich stellen zudem einen Mangel an Bewerber*innen fest, die über die erforderlichen Kompetenzen verfügen.

Lichtverschmutzung wiederum ist ein Umweltproblem, das die Ökosysteme, die Artenvielfalt und das natürliche Lebensverhalten beeinträchtigt. Lichtverschmutzung verursacht Probleme sowohl für Pflanzen als auch für Tiere (von Vögeln bis hin zu Reptilien, Nachträubern und Insekten), die in von der Sonne diktierten Zyklen leben und an den Tag- und Nachtrhythmus gewöhnt und/oder durch künstliches Licht gefährdet sind.

Entsprechend zielt STARLIGHT auf eine qualifizierte Fortbildung, die sich mit der Beobachtung des dunklen Himmels als touristische Attraktion befasst und gleichzeitig wissenschaftliche Aufklärung über die Auswirkungen der Lichtverschmutzung mit Fähigkeiten und Kompetenzen für touristische Angebote verknüpft.

STARLIGHT entwickelt ein Qualifizierungsprogramm, in dem es um  wissenschaftlich fundierte Aspekte der Astronomie, Biodiversität, Geschichte, Kultur und Lichtverschmutzung geht. Junge Europäer*innen sollen sich damit einerseits Kenntnisse über die Geschichte des Himmels und der Sterne anzueignen und gleichzeitig zukunftsfähige Arbeitsmöglichkeiten im Tourismus zu schaffen. Darin arbeiten Einrichtungen aus sechs europäischen Ländern (Österreich, Bulgarien, Deutschland, Italien, Slowenien und Spanien) zusammen. Diese bringen Kompetenzen aus Astronomie, Naturschutz von Bergregionen, Kulturerbe, lokaler Entwicklung und nachhaltigem Tourismus zusammen.

STARLIGHT wird koordiniert von

ISTITUTO NAZIONALE DI ASTROFISICA

Osservatorio Astrofisico di Torino

Via Osservatorio 20

I-10025 Pino Torinese (Italia)

www.oato.inaf.it

Kultur und Arbeit e.V. ist einziger deutscher Partner in diesem Projekt.

Projektnummer IT01-KA220-VET-000034771