Fortbildung zum Thema „Astrotourismus“

 

„STARLIGHT – Skills for Tourism and Recognition of the Importance of Dark Skys“ ist ein Projekt, das aus dem Erasmus+ Programm der Europäischen Union finanziert wird. Kultur und Arbeit e.V. ist einziger deutscher Partner und lädt Sie hier zur

Teilnahme an einer Fortbildung zum Thema „Astrotourismus“

herzlich ein. Darin erhalten Sie die Möglichkeit zu einer ko-finanzierten Fortbildung zu touristisch nutzbaren Themen wie Astronomie, Lichtverschmutzung und Astrotourismus.

Diese Einladung wendet sich an zwei Zielgruppen:

  • junge Europäer*innen der Altersgruppe 18-35 Jahre mit Bildungs-/Ausbildungshintergrund im Tourismus
  • Beschäftigte in engagierten Tourismusunternehmen, die sich für den Astrotourismus weiterbilden möchten.

Der Astrotourismus, im Jahr 2017 erstmals auf der ITB in Berlin als touristisches Trendthema präsentiert, wird zunehmend zu einer attraktiven Nische im Kulturtourismus. Im Einklang mit diesem Markttrend sollen die touristische Erfahrung des dunklen Himmels und das Problem der Lichtverschmutzung für nachhaltigen und erfahrungsorientierten Tourismus in Einklang gebracht werden.

STARLIGHT eröffnet 60 jungen Europäer*innen die Möglichkeit,  über Webinare und Kurse (so genannte „summer schools“)  Wissen über Astronomie, Biodiversität, Geschichte, Kultur und Lichtverschmutzung aufzubauen oder zu vertiefen. Sie werden damit qualifiziert, selbst ein innovatives Unternehmen der Tourismuswirtschaft zu schaffen, touristische Erfahrungen nachzuvollziehen, und schließlich zu lernen, wie man die Geschichte unseres Himmels und der Sterne erzählt und dies in eine zukunftsorientierte Arbeitsmöglichkeit verwandelt.

Die STARLIGHT-Partnerschaft umfasst sechs europäische Länder (Österreich, Bulgarien, Deutschland, Italien, Slowenien und Spanien) und verschiedene Arbeitsgebiete wie Astronomie, Naturschutz, Kulturerbe, lokale Entwicklung und nachhaltigen Tourismus.

INHALTE DER FORTBILDUNG

Die Fortbildung ist in drei Lernmodulen und fünf Aktivitäten aufgebaut:

  • AKTIVITÄT 1

Freie Nutzung des im STARLIGHT-Toolkit enthaltenen Trainingsmaterials, um Grundkenntnisse zu erwerben oder Wissen zu vertiefen. Drei Hauptthemen werden behandelt:

  • Kultur und Erbe
  • Biodiversität, menschliches Wohlbefinden und Gesundheit
  • Astronomie

In dieser Aktivität arbeiten Sie in Ihrem eigenen Lernrhythmus indem Sie sich mit den Inhalten vertraut machen.

  • AKTIVITÄT 2: 3 halbe Tage von Mai bis Juni 2023 (geschätzt)

Drei Webinare werden angeboten, um das in Aktivität 1 erworbene Wissen in Fähigkeiten umzusetzen, um den Markt kennen zu lernen und um Gäste zu begeistern. Der Storytelling-Ansatz wird in dieser Aktivität von zentraler Bedeutung sein.

Die Webinare konzentrieren sich auf drei Hauptthemen:

  • Populärwissenschaftliche Aufbereitung von Themen zu Astronomie und Biodiversität / Naturschutz: Wie vermitteln wir diese Inhalte?
  • Erlebnistourismus: Wie verwandeln wir das erworbene Wissen in eine attraktive Erfahrung für Tourist*innen?
  • Unternehmertum, territoriales und digitales Marketing: Wie verkaufen wir das, was wir über potenzielle Kund*innen/Tourist*innen gelernt haben?

 

  • Aktivität 3A – Bansko, Bulgarien – voraussichtlich Oktober 2023

Dabei handelt es sich um einen 5-tägigen Kurs in Bansko, Bulgarien.

Die Hauptthemen sind unternehmerisches Engagement, digitales Marketing und Kundenbetreuung, Erlebniskauf, etc. Ziel ist es, die Teilnehmer*innen beim Aufbau ihrer Karriere im Astrotourismus zu unterstützen. Die Veranstaltung wird in einem Hackathon-Format organisiert, mit dem Ziel, ein Geschäftsmodell zu entwickeln und zu präsentieren, das die Beobachtung des dunklen Himmels in touristische Angebote einbettet. Die Ergebnisse werden in einer öffentlichen Veranstaltung  präsentiert.

  • Aktivität 3B – Luserna San Giovanni, Italien– voraussichtlich Mai 2024

Dabei handelt es sich um einen 5-tägigen Kurs in Luserna San Giovanni, Italien.

Das Hauptthema gilt dem territorialen Marketing, das von einem bereichernden Austausch mit lokalen Wirtschaftsakteur*innen und touristischen Entscheidungsträger*innen profitieren wird, um ein vollständiges, verkäufliches und sofort einsetzbares touristisches Angebot zu entwickeln. Es wird dabei ein Storytelling-Ansatz verwendet. Es wird eine Zusammenarbeit mit lokalen Tourismusunternehmen und touristischen Entscheidungsträger*innen geben.

  • Aktivität 3C – Nationalpark Picos de Europa, Spanien – September 2024

Dabei handelt es sich um einen 5-tägigen Kurs im Nationalpark Picos de Europa in Kantabrien, Spanien.

Hauptthemen sind der Erhalt der biologischen Vielfalt und der Umweltschutz vor Lichtverschmutzung und damit, wie der dunkle Himmel das Landschafts- und Naturerlebnis verbessern und bereichern kann. Es wird eine Zusammenarbeit mit lokalen Tourismusunternehmen und touristischen Entscheidungsträger*innen geben. Es wird ein Living Lab-Ansatz verwendet, um ein touristisches Angebot zu entwickeln, das Biodiversität, Sternenbeobachtung, Orientierung und Geschichte koppelt.

VERORTUNG DER AKTIVITÄTEN:

  • AKTIVITÄT 1: Online (Selbststudium)
  • AKTIVITÄT 2: Online (Transfer der Lerninhalte in anwendungsorientiertes Wissen)
  • AKTIVITÄT 3A: Bansko, Bulgarien
  • AKTIVITÄT 3B: Luserna San Giovanni, Italien
  • AKTIVITÄT 3C: Picos de Europa Nationalpark, Spanien

 ANZAHL DER VERFÜGBAREN PLÄTZE

  • Aktivität 1 ist offen für alle Kandidat*innen
  • Aktivitäten 2&3 erfolgen nach Auswahl der Bewerber*innen

Die Teilnahme an den Kursen (genannt „summer schools“) ist für mindestens ein Ziel je nach Anzahl der Bewerber*innen und Verfügbarkeiten verpflichtend; die Teilnahme an mehr als einem Zielort ist je nach Verfügbarkeit möglich. Die Teilnehmer*innen der Kurse werden sich aus den Ländern der STARLIGHT-Partnerschaft zusammensetzen: Bulgarien, Deutschland, Italien, Österreich, Slowenien und Spanien. Für Teilnehmer*innen aus Deutschland stehen 9 Plätze zur Verfügung.

Die verfügbaren Plätze werden folgendermaßen vergeben:

  • Junge Europäer*innen unter 35 Jahren (Jahrgänge 1988 bis 2005; Teilnehmer*innen müssen zum Zeitpunkt der Teilnahme an den Kursen 18 Jahre alt sein) mit Interesse an der Beobachtung des dunklen Himmels, nachhaltigem Tourismus, biologischer Vielfalt und Auswirkungen von Lichtverschmutzung (60 % bis 90 % der Teilnehmer*innen).
  • Aktive touristische Dienstleister*innen (10 % bis 40 % der Teilnehmer*innen), die bereits in der Tourismusbranche aktiv sind. Sie können beispielsweise Unternehmer*innen, Arbeitnehmer*innen, Freiberufler*innen usw. sein und folgende Gebiete abdecken: Beherbergung, Gastronomie, Reisen und Touren, DMOs (Destination Management Organisations), Gästeführer*innen, Anbieter*innen von Produkten und Dienstleistungen.

ZULASSUNGSKRITERIEN FÜR BEWERBER*INNEN

 ANFORDERUNGEN:

Junge Europäer*innen Aktive Tourismusakteur*innen /

Leistungsträger*innen

Junge Europäer*innen im Alter zwischen 18 und 35 Jahren (Jahrgänge zwischen 1988 und 2005). Der Teilnehmer/die Teilnehmerin muss zum Zeitpunkt der Mobilität mindestens 18 Jahre alt sein Aktive Tourismusakteur*innen. (Unternehmer*innen, Angestellte, Freiberufler*innen) aus einem der folgenden Bereiche: Unterkunft, Gastronomie, Reisen & Touren, Destinationsmanagement, Gästeführer*innen. Anbieter*innen aller Art
Lebenslauf und Motivationsschreiben (max. 1 Seite), beide bitte in englischer Sprache
Sprache: Englisch als Arbeitssprache (mindestens untere Mittelstufe B1)
Klares Engagement für die Teilnahme am Projekt bis zum Ende der Aktivitäten – dies ist im Motivationsschreiben darzulegen.
Um an Aktivität 3 (Kursen / summer schools) teilzunehmen, ist es obligatorisch, sich (auch vorübergehend) in einem der Partnerländer (Österreich, Bulgarien, Deutschland, Italien, Slowenien, Spanien) aufzuhalten.

PRIORITÄTEN

Bevorzugt werden Bewerber*innen mit folgendem Profil:

  • Wohnort (auch vorübergehend) in einer der Partnerregionen (in Deutschland: Baden-Württemberg)
  • Abitur oder Bachelor-Abschluss im Tourismus
  • Bisherige Tätigkeit oder ehrenamtliches Engagement in Organisationen / Vereinen / Projekten im Zusammenhang mit den Projektthemen (Astronomie, Tourismus, Biodiversität, Naturschutz, lokale Entwicklung/Kultur)
  • Erschwerte Arbeitsbedingungen und/oder Schwierigkeiten beim Eintritt in den Arbeitsmarkt
  • Gute Kenntnisse digitaler Werkzeuge (z. B. in der Kommunikation)
  • Gute Kommunikations- und Interaktionsfähigkeiten
  • Im Falle gleicher Qualifikationen wird Teilnehmer*innen unter 30 Jahren Vorrang eingeräumt.

AUSWAHLVERFAHREN

  1. Analyse der Bewerbungsunterlagen und erste Kandidat*innenliste
  2. Individuelles Interview mit Kandidat*innen
  3. Abschließende Abstimmung im Prüfungsausschuss der STARLIGHT-Partnereinrichtungen

Bewerber*innen werden gebeten, ihre Präferenzen für die Kursorte (3A, 3B, 3C) anzugeben. Die angegebene Präferenz identifiziert den endgültigen Bestimmungsort nicht, wird aber nach Möglichkeit berücksichtigt. Kandidat*innen und Kursorte werden nach den angegebenen Präferenzen, aber auch nach Verfügbarkeiten und Auswahlverfahren abgeglichen. Die vom Prüfungsausschuss mitgeteilte Wahl wird nicht geändert.

WAS WIRD DURCH DAS PROJEKT ABGEDECKT?

 Die Kosten für die Kurse werden durch das STARLIGHT-Projekt bis zu einem durch das Projekt garantierten Höchstbetrag gedeckt.

Der garantierte Höchstbetrag für Unterkunft und Verpflegung beträgt 58 EUR pro Tag und Teilnehmer*in.

Die Erstattung der Reisekosten wird gemäß den Erasmus+-Kilometerbereichen bis zu einem in der Tabelle in Anhang I erläuterten Höchstbetrag garantiert.

Höhere Kosten müssen von den Teilnehmer*innen getragen werden.

Die bulgarischen, italienischen und spanischen STARLIGHT-Partner, die die Kurse vor Ort  organisieren, werden ihr Möglichstes tun, um die Kosten für Unterkunft und Verpflegung niedrig zu halten.

WAS WIRD NICHT DURCH DAS PROJEKT ABGEDECKT?

 Geräte zur Teilnahme an den Online- und Präsenzaktivitäten.

 BEWERBUNG UND FRIST:

 Bitte reichen Sie Ihre Bewerbung bis 01/12/2022 bei folgender Adresse ein:

starlight@kultur-und-arbeit.de

Die Bewerbungs-eMail muss enthalten:

  • Lebenslauf in englischer Sprache
  • Motivationsschreiben in englischer Sprache (max. 1 Seite)
  • Wohnsitzland
  • Reihenfolge der Präferenz für die Teilnahme an den Kursen

TEILNAHMEBESTÄTIGUNG

Auf Wunsch erhalten Sie eine qualifizierte Bestätigung über Ihre Teilnahmen an der Fortbildung.

EVALUIERUNG

Ihre Bereitschaft zur Teilnahme an einer abschließenden Evaluierung wird vorausgesetzt. 

ANHANG I

 Maximale Reisekosten, die durch das Projekt für die Kurse gedeckt werden:

Teilnehmerland des Wohnsitzes A1 Kurs in Bulgarien A2 Kurs in

Italien

A3 Kurs in

Spanien

Österreich EUR 275,- EUR 210,- EUR 275,-
Bulgarien EUR 23,- EUR 320,- EUR 360,-
Deutschland EUR 320,- EUR 320,- EUR 275,-
Italien EUR 275,- EUR 23,- EUR 275,-
Slowenien EUR 275,- EUR 320,- EUR 275,-
Spanien EUR 410,- EUR 275,- EUR 23,-

Bildnachweis Beitragsbild: Pixabay CC