Veranstaltungen

Ab 5. September 2017: 4 Kulturtouristische Foren in Heilbronn

EUROPETOUR startet in den Herbst 2017 mit den nächsten Kulturtouristischen Foren, die von der “Touristikgemeinschaft HeilbronnerLand” in Zusammenarbeit mit Kultur und Arbeit e.V. und dem KIRA-Netzwerk angeboten werden. Die Veranstaltungen wenden sich wieder an Kulturschaffende, Touristiker/innen, Wirtschafts- und Kommunalvertreter/innen, die an der eigenen Qualifizierung zur Entwicklung gemeinsamer kulturtouristischer Produkte und Dienstleistungen interessiert sind.

CMT2017_Bilnachweis_Messe Stuttgart

Professionalisierung für den kulturtouristischen Markt
(Bildnachweis: Messe Stuttgart)

Sie finden statt:

  5.9.,   9:30–11 Uhr: Thema “Zielgruppenanalyse”

27.9., 15–16:30 Uhr:  Thema: “Arten von Reiseanlässen”

9.11.    9:30–11 Uhr:  Thema “Attraktive Destinationen”

6.12.  15–16:30 Uhr:  Thema: “Alleinstellungsmerkmale”

Die Workshops bauen aufeinander auf. Dennoch ist es möglich, nur an einzelnen Terminen teilzunehmen.

Besonders herzlich eingeladen sind die Interessierten, die beim letzten Workshop aufgrund der ausgebuchten Veranstaltung nicht mehr teilnehmen konnten!

Anmeldung: jeweils bis 7 Tage vor dem Workshop

Programm und Anreiseinformationen

Anmeldung bitte per Mail oder Tel. 07131 9941390

Die Teilnahme ist kostenfrei; die Zahl der Teilnehmer/innen ist begrenzt.

 

04. April 2017: 4. Forum Kulturtourismus im Kloster Bronnbach

©Dima Sidelnikov_Shutterstock

Das 4. Forum Kulturtourismus stand allen Interessierten aus der Region Heilbronn-Franken, aber auch bundesweiten Expert/innen aus Kultur und Tourismus offen. 30 Teilnehmer/innen fanden den Weg in die idyllische Klosteranlage von Bronnbach, um sich in einem Tages-Workshop der Entwicklung von kulturtouristischen Produkten zu widmen.

Nach der Begrüßung durch Dr. Ulrich Derpa (Main-Tauber-Kreis) und einer thematischen Einführung durch Gastgeber Dr. Matthias Wagner (Leiter Kloster Bronnbach)  gaben Karin Drda-Kühn (EUROPETOUR-Koordinatorin und Geschäftsführerin von Kultur und Arbeit e.V.);  Tanja Seegelke (Leiterin Touristikgemeinschaft Heilbronner Land), Karin Friedle-Unger (Kulturexpertin und Betreiberin eines bed & breakfast) und Christiane Förster (Leiterin Tourismus Wertheim und Initiatorin der Route der Genüsse) Impulse zur kulturtouristischen Produktentwicklung.

Die Teilnehmer/innen erfassten danach gemeinsam die wichtigsten Voraussetzungen für kulturtouristische Produkte:

  • Kooperation / Netzwerke / starke Partner suchen, die zum eigenen Produkt passen
  • Wertschöpfungsketten entwickeln, die möglichst viele Partner sinnvoll einbinden
  • Charakter des Angebots definieren: Freizeit, Bildung…
  • langfristige Strategie entwickeln
  • Authentizität + regionale Produkte + regionale Kunst/Kultur = vernetzte Angebote
  • Marketing
  • (familienfreundliche) Bezahlbarkeit
  • Ländlich = Entschleunigung
  • Qualität verknüpfen mit besonderen Momenten (Erlebnissen) und Überraschungen
  • Klare Zielgruppendefinition
  • Serviceorientierung (“bequem für den Gast”)
  • Buchbarkeit / Verfügbarkeit / Ressourcen (z. B. Abrufbarkeit von Gästeführer/innen)
  • Alleinstellungsmerkmale / Exklusivität / “besondere Orte”
  • Zufriedenheit / Begeisterung der Gäste
  • Zeitlichen Umfang beachten (“Kurzurlaube”)
  • Anbindung und Infrastruktur berücksichtigen
  • Emotionen wecken
  • Wirtschaftlichkeit: realistisch kalkulieren!
  • Beachtung des rechtlichen Rahmens (GEMA, VG-Wort, KSK)

Danach ging es in kleinen Arbeitsgruppen zur Entwicklung von Produkten – und am Ende des Workshop-Tages lagen fünf Produkte vor und/oder hatten sich Gruppen gebildet, die auch künftig weiterarbeiten wollen.

Tanja Seegelke vom Heilbronner Land kündigte die Fortsetzung der Foren an und ermutigte die Teilnehmer/innen, eigene thematische Vorschläge für die nächsten Foren einzubringen.

(Bildnachweise: Eigenbetrieb Kloster Bronnbach und Kultur und Arbeit e.V.)

Das Forum wurde von EUROPETOUR, Kultur und Arbeit e.V., dem kulturtouristischen KIRA-Netzwerk, der Touristikgemeinschaft Heilbronner Land und dem Kloster Bronnbach angeboten.

Programm

Berichterstattung in den Fränkischen Nachrichten vom 21. April 2017

Berichterstattung in der Wertheimer Zeitung vom 27. April 2017

"Speed Dating" zwischen Kulturschaffenden und Touristiker/innen in Heilbronn

“Speed Dating” zwischen Kulturschaffenden und Touristiker/innen in Heilbronn

24. November 2016: 3. Forum Kulturtourismus in Heilbronn

Das Kulturtouristische Forum der “Touristikgemeinschaft HeilbronnerLand” in Zusammenarbeit mit dem kulturtouristischen KIRA-Netzwerk und dem europäischen Projekt EUROPETOUR wandte sich wieder an Kulturschaffende und Touristiker/innen, die an der Entwicklung gemeinsamer kulturtouristischer Angebote interessiert sind.

Im Heilbronner Komödienhaus erfolgte die gegenseitige Vorstellung in einem “Speed-Dating”, in dem die Anwesenden über ihre kulturtouristischen Angebote und Ambitionen berichteten. Im Anschluss informierte Christian Gleichauf, Redakteur der “Heilbronner Stimme”, wie eine Redaktion arbeitet.

Programm

 

Theodor-Heuss-Museum_Brackenheim_c_HeilbronnerLand

20. September 2016: 2. Forum Kulturtourismus in Brackenheim

Die Touristikgemeinschaft HeilbronnerLand lud am 20. September 2016  zum “1. Forum Kulturtourismus”  nach Brackenheim ein, um mit rund 35 Teilnehmer/innen aus Kultur, Tourismus, Kommunen und Wirtschaft anhand eines Best Practice Beispiels des örtlichen Theodor Heuss Museums  kulturtouristische Ideen und Handlungsoptionen zu entwickeln. Das Theodor Heuss Museum bot im Sommer 2016 gemeinsam mit der baden-württembergischen Landeszentrale für Politische Bildung einen “Literarischen Seminartag”, in den drei regionale Einrichtungen der Literaturvermittlung eingebunden waren. Museumsleiterin Susanne Blach erläuterte ihr Vorgehen und ihre Erfahrungen.

Als  Erfolgsfaktoren wurden deutlich:

  • starke Partner (wie die Landeszentrale) können organisatorische Unterstützung geben und die Medienarbeit erweitern,
  • ein klares Programm mit Bezug zur Region spricht einheimische wie auch überregionale Gäste besonders an (hier: Literatur)
  • ein interdisziplinäres Thema erlaubt eine thematische Erweiterung (hier: Literatur und Politik)
  • Kooperationen erhöhen die Attraktivität (hier: Zusammenarbeit zwischen 3 literarischen Bildungseinrichtungen).

Fazit der Veranstaltung: Die Kulturtouristischen Foren sollen fortgesetzt werden als praktikable Unterstützung für Kultureinrichtungen wie für Touristiker/innen, um sich stärker zu vernetzen und gemeinsam Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln. Organisatorinnen Sandra Holte unds Tanja Seegelke (Touristikgemeinschaft HeilbronnerLand) erfassen zunächst weitere Themen, auf die sich die künftigen Foren konzentrieren werden. Die Teilnehmer/innen regten an, “Pilotkonzeptionen” von erfolgreichen Produkten zu erstellen, um sie modellhaft in mehreren Einrichtungen zu testen. Auf Wunsch der Teilnehmer/innen soll eine Liste potenzieller Partner entstehen, die sich für Kooperationen und gemeinsame Produkte eignen.

Brack1 Brack4 Brack5 Brack6 Brack7

Programm

Dokumentation der Veranstaltung

 

22. Juni 2016: 1. Forum Kulturtourismus in  Heilbronn

UmfrageIm Rahmen von EUROPETOUR hat die Touristikgemeinschaft HeilbronnerLand e.V. gemeinsam mit Kultur und Arbeit e.V. und dem kulturtouristischen KIRA-Netzwerk für die Region Heilbronn-Franken zu Jahresbeginn 2016 eine breit angelegte Befragung durchgeführt, deren Ergebnisse seit Mai 2016 vorliegen. Die Auswertung zeigte Interpretationsspielraum, weshalb die Ergebnisse mit den Teilnehmer/innen diskutiert und präzisiert wurden.

Dabei ging es um die Frage, wie Instrumente und Qualifizierungsangebote aussehen sollen, damit Einrichtungen „mehr Besucherinnen und Besucher“, „mehr Übernachtungen“ und/oder „mehr Einkommen“ erreichen.

Das Programm.

Dokumentation der Veranstaltung

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>